Kategorien
Fachanwalt für Arbeitsrecht

Arbeitsrecht; Werkzeug Zur Erhebung des Bewusstseins am Arbeitsplatz

Informationslücken, wie bereits erwähnt, und das anfängliche Fehlen eines solchen Vergleichsinstruments gaben den Anstoß zur Entwicklung des „Decent Work Check“. Darin wurden verschiedene Dimensionen der Arbeitsplatzqualität einbezogen. Der „Decent Work Check“ macht die abstrakten Konventionen und Gesetzestexte in der Praxis greifbar und messbar.

Der Decent Work Check verwendet ein doppeltes Vergleichssystem. Zunächst werden die nationalen Gesetze mit den internationalen Arbeitsnormen verglichen und die nationalen Vorschriften bewertet (w. Wenn eine nationale Vorschrift in einem Land nicht mit den IAO-Übereinkommen übereinstimmt, sinkt ihre Punktzahl (und umgekehrt). Als nächstes ermöglicht es den Arbeitnehmern, ihre Situation vor Ort mit ihren nationalen Vorschriften zu vergleichen. Schließlich können die Arbeitnehmer ihre eigene Punktzahl und die Qualifizierung/Punktzahl ihres nationalen Arbeitsrechts mit den internationalen (IAO-Übereinkommen) Arbeitsnormen vergleichen. Der Check für menschenwürdige Arbeit basiert somit auf de jure arbeitsrechtlichen Bestimmungen, wie sie in der (inter)nationalen Gesetzgebung zu finden sind. Die beste Lösung ist es einfach einen Fachanwalt Arbeitsrecht einzustellen.

Fach

Die mit dem Lohnindikator gesammelten Erfahrungen zeigen, dass die Arbeitnehmer ihre Position auf dem Arbeitsmarkt mit der ihrer Kollegen, anderer in ihrer Berufsgruppe oder Branche vergleichen und dass sie diese neuen Erkenntnisse nutzen, um ihre derzeitige Position aktiv zu verbessern.

WageIndicator hat auch beobachtet, dass Defizite bei menschenwürdiger Arbeit hauptsächlich deshalb bestehen, weil die Arbeitnehmer nicht über ihre Rechte informiert sind. Ebenso können diese Verletzungen fortbestehen, weil sich die Arbeitgeber ihrer Pflichten nicht bewusst sind.

Die Websites von WageIndicator erreichen ein breites Publikum. Indem sie den „Decent Work Check“ als Web-Anwendung prominent auf ihren Homepages platzieren, besteht die Chance, dass internationale Standards für menschenwürdige Arbeit mehr und mehr als rechtmäßige nationale Standards wahrgenommen werden.

ZUSAMMENSETZUNG DES CHECKS FÜR MENSCHENWÜRDIGE ARBEIT

Um die Rechnung im vorigen Absatz zusammenzufassen, besteht ein Scheck für menschenwürdige Arbeit aus drei Teilen:
Dem Bewertungsteil. Er bewertet die nationale Gesetzgebung eines Landes in Bezug auf die internationalen Arbeitsnormen in einem bestimmten Bereich (unabhängig davon, ob ein Land diese ratifiziert hat oder nicht) anhand von 49 Indikatoren.

Der nationale arbeitsrechtliche Teil. Er enthält Informationen aus den nationalen Arbeitsgesetzen zu 13 Themen (48 Unterthemen) der Agenda für menschenwürdige Arbeit (siehe Tabelle oben).
Der Teil Internationale Bestimmungen. Er erläutert die einschlägigen Bestimmungen von 28 IAO-Übereinkommen (Kern-, Leitungs- und Prioritätskonventionen) und prüft, ob ein Land diese internationalen Normen ratifiziert hat oder nicht.

UMFANG DER ÜBERPRÜFUNG DER MENSCHENWÜRDIGEN ARBEIT

Der „Decent Work Check“ analysiert de jure die Institutionen und Bestimmungen des Arbeitsmarktes und vergleicht diese mit internationalen Best Practices, wie sie in den internationalen Arbeitsnormen vorgesehen sind.

Die Themen des „Decent Work Check“ beziehen sich auf die Agenda der IAO für menschenwürdige Arbeit. Während sich die Arbeit der IAO mehr auf Statistiken konzentriert, zielt WageIndicator in erster Linie darauf ab, die Arbeitnehmer über ihre Rechte zu informieren. Letztlich ist seine Zielgruppe die Erwerbsbevölkerung als Ganzes, zu der offensichtlich alle Arten von Arbeitnehmern, Angestellten, Arbeitgebern oder Selbständigen gehören, ob formell oder weniger formell.

Ziel des Decent Work Check ist es, sowohl bei Arbeitnehmern als auch bei Arbeitgebern ein Bewusstsein für ihre Rechte und Pflichten zu schaffen (und umgekehrt), und zwar unter Berücksichtigung der tatsächlichen nationalen und internationalen Arbeitsnormen. Er informiert die Arbeitnehmer über ihre Rechte am Arbeitsplatz und klärt gleichzeitig die Arbeitgeber über ihre Pflichten auf. Die Arbeitgeber können dies auch als arbeitsrechtliches Prüfungsinstrument nutzen, um zu untersuchen, ob ihre Organisationen die lokalen und internationalen Arbeitsnormen einhalten.
Der Decent Work Check ist auch für Forscher und Arbeitsrechtsorganisationen gedacht, die Erhebungen zu den Rechten am Arbeitsplatz durchführen.

Er dient auch (denjenigen) in der breiten Öffentlichkeit, die mehr über die Arbeitswelt erfahren möchten.

Der Decent Work Check kann dazu verwendet werden, Länder auf der ganzen Welt zu vergleichen und festzustellen, welches Land ein stärker arbeitsrechtliches Schutzsystem eingeführt hat.